Dienstag, 22. Dezember 2020

Verhandlungen (Teil 3)

Eine Kurzgeschichte (Politthriller) Teil 3

(Autor: Robert Rickler Regensburg)


Diese Kurzgeschichte ist frei erfunden. Die Personen und die Handlung dieser Kurzgeschichte sind frei erfunden. Etwaige Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Begebenheiten oder lebenden oder verstorbenen Personen wären rein zufällig. Diese Kurzgeschichte dient nur der Unterhaltung des Lesers.


Verhandlungen (Teil 3)


“Ihr Chinesen solltet aber auch bedenken, dass Eure Öltanker an Indonesien und Malaysia vorbeifahren müssen, wo auch ein Nadelöhr ist.”

“Wir sind uns dieses Problems bewusst, aber wir werden diese Region unter unsere Kontrolle bringen.”

“Ich spreche das deshalb an, weil diese Situation eine gewisse Ironie enthält.”

“Was meinen sie damit?”

“Nun der legendäre Admiral Zheng He hatte während der Ming Dynastie seine Vertrauensposition dazu missbraucht, zahlreiche Moscheen in der Region zu gründen und damit hatte das China der Ming Dynastie ein Problem geschaffen, mit dem sich das heutige China herumschlagen muss. Ihr Chinesen werdet es mit massiver terroristischer Aktivität zu tun haben. Das ist ein hausgemachtes Problem.”

“Wir werden hart durchgreifen, wie wir es im Westen Chinas getan haben. Das ist die einzige Möglichkeit, um damit fertig zu werden.”

“Viel Glück dabei. Ihr werdet es brauchen.”

“Ja, aber jetzt wenden wir uns lieber wieder dem Iran zu. Ich schlage vor, wir teilen die Südküste beim Längengrad 59,5 und ziehen dann eine gerade Linie hoch zu der Stadt Bam und von dort zur südostlichen Ecke des Kaspischen Meeres.”

“Nein, das gefällt mir nicht. Dann haben wir nur eine Hauptstrasse nach Norden und die führt nah an Afghanistan und Pakistan vorbei. Das ist ein perfektes Ziel für Überfälle. Wir brauchen die Strasse zwischen Bam und Kerman und die Strasse nördlich von Kerman.”

“Aber wir brauchen auch die Strasse zwischen Bam und Kerman zumindest bis zu dieser Abzweigung, um unseren Teil der Küste zu erreichen. Wir machen folgendes: Wir verbreitern die Strasse und die Grenze verläuft genau in der Mitte der Strasse. Die westliche Spur gehört China und die östliche könnt ihr haben. Nördlich von Kerman verläuft die Grenze westlich der Strasse bis zu dieser Ecke und von dort ziehen wir eine gerade Linie zur südöstlichen Ecke des Kaspischen Meeres.”

“Und das Stück zwischen der Abzweigung und Bam?”

“Wir werden Bam unter uns aufteilen, also braucht China auch eine Strassenverbindung bis Bam. Auch in diesem Stück verläuft die Grenze in der Mitte der Strasse.”

“Gut, ich denke, meine Regierung wird diese Aufteilung akzeptieren.”

“Auch die chinesische Regierung wird diese Aufteilung wahrscheinlich akzeptieren.”

“Das war jetzt eine gute Verhandlungsrunde. Beide Seiten haben das bekommen, was sie wollten. Ich schlage vor, beim nächsten Treffen reden wir dann über Kasachstan und Turkmenistan.”

“Ich werde Ihren Vorschlag weitergeben, aber ich denke, meine Regierung wird damit einverstanden sein.”

“Dann alles Gute und auf Wiedersehen bis zum nächsten Treffen.”

“Auf Wiedersehen. Wir bleiben in Kontakt.”


Fortsetzung folgt.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.